Stakeholder-Dialog

Circular Farming 2030 ist ganzheitlich.

Unser Ansatz sieht neue Lösungen für Futtermittel und damit für das Tierwohl vor. Nährstoffe wie Phosphor und Stickstoff gewinnen wir als Düngemittel für den Anbau der Futterpflanzen zurück. Reststoffe des landwirtschaftlichen Betriebs wandeln wir zu biobasierten Produkten als zusätzliche Erwerbsquelle um. Die Abwärme der Biogasanlagen lassen wir nicht verpuffen, sondern temperieren damit unser Kulturmedium für die Algenzucht. Die Nutzung von Abfällen und Überschüssen resultiert in  geschlossenen Stoff- und Energiekreisläufen, wovon auch die Umwelt profitiert.

 

Circular Farming 2030 geht daher viele an.

Diese völlig neue Herangehensweise erfordert eine intensive Abstimmung und das Feedback aller Beteiligten. Wir möchten mit allen Stakeholdern diskutieren und Vertreter aus Viehzucht, Futtermittelindustrie, Veterinärmedizin und Agrarverbänden, Lebensmittelindustrie, Ökotrophologie, Düngemittelindustrie und Bioökonomie, Ethik, politische Entscheidungsträger sowie Umweltverbände und NGOs dazu einladen, die Richtung des zukunftsweisenden Projekts »Circular Farming 2030« mitzubestimmen. 

 

Themen für den Stakeholder-Dialog

Im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2017 führen wir hierzu drei Workshops mit Stakeholdern zu folgenden Themen durch, um Antworten und Anregungen auf Fragen, die sich aus unserem Ansatz ergeben, zu erhalten.

Einladungsflyer Stakeholder-Dialog 1 und 2 (PDF)

 

Dialog 1 »Optimierte Fütterung auf Basis alternativer Proteinfutterquellen und neuartige Formulierung«
17. Oktober 2017, 9:30 Uhr, Hanau-Wolfgang
Anfahrtsbeschreibung (PDF)
Thema: Optimierte Fütterung der Tiere auf Basis alternativer Futterproteinquellen (Mikroalgen, Insekten, Einzeller, lokale proteinreiche Pflanzen) und neuartige Formulierungen

 

Dialog 2 »Neue biobasierte Produkte aus der Landwirtschaft«
17. Oktober 2017, 14:00 Uhr, Hanau-Wolfgang
Anfahrtsbeschreibung (PDF)
Thema: Neuartige biobasierte Produkte aus der Landwirtschaft (Plattformchemikalien, Präbiotika, biobasierte Dünger)

 

Dialog 3 »Implementierung des Gesamtkonzepts«
7. Dezember 2017, 10:00 Uhr, Berlin
Thema: Implementierung des Gesamtkonzepts aus praktischer und gesetzlicher Sicht

Einladungsflyer Stakeholder-Dialog 3 (PDF)
zur Anmeldung

Themen und Termine im Überblick

Dialog 1 »Optimierte Fütterung auf Basis alternativer Proteinfutterquellen und neuartige Formulierung«
17. Oktober 2017, 9:30 Uhr, Hanau
Einladungsflyer Stakeholder-Dialog 1 und 2 (PDF)

 

Dialog 2 »Neue biobasierte Produkte aus der Landwirtschaft«
17. Oktober 2017, 14:00 Uhr, Hanau
Einladungsflyer Stakeholder-Dialog 1 und 2 (PDF)

 

Dialog 3 »Implementierung des Gesamtkonzepts«
7. Dezember 2017, 10:00 Uhr, Berlin
Einladungsflyer Stakeholder-Dialog 3 (PDF)
zur Anmeldung